nächste Ereignisse

Schon seit Dezember sind nun viele Schüler im Distanzunterricht, und nun wird es Zeit einmal zurückzublicken und Veranstaltungen und Projekte zu erwähnen, die in den vergangenen Monaten ein wenig untergegangen sind. Aber sie wurden nicht vergessen.

Beginnen wir mit einer liebgewonnenen Tradition: Wie in jedem Jahr fand Anfang Dezember zu Ehren des Geburtstages von Tisa von der Schulenburg unser Rezitationswettbewerb statt. Er war anders als sonst - aber dennoch waren alle Teilnehmer von Klasse 5 bis Klasse 12 mit Herzblut und hervorragenden Vorträgen dabei. Die Jury, die diesmal auch aus Schülern der zwölften Klasse bestand, und die anwesenden Zuschauer waren beeindruckt und begeistert.

Im Dezember nahm unter der Leitung von Frau Wentorp die Klasse 10 des regionalen Schulzweiges am Briefmarathon von Amnesty International teil. Der 10. Dezember ist der Tag der Menschenrechte - und weltweit setzen sich zu dieser Gelegenheit viele Menschen für die Wahrung der Menschenrechte ein. Im Sozialkundeunterricht wurde intensiv über dieses Thema diskutiert und als Ergebnis wurden mehrere "Briefe für die Freiheit" verfasst, die Frau Wentorp weiterleitete.

Auch der Chemieunterricht bot Gelegenheit, erworbenes Wissen außerschulisch zu erproben. Beim jährlich veranstalteten "Chemischen Adventskalender" können junge ChemikerInnen der Klassenstufe 7 und 8 täglich ein Türchen öffnen. Dahinter warten Experimente, die zuhause durchgeführt und deren Ergebnisse eingeschickt werden. 15 SchülerInnen unserer Schule nahmen daran teil, Merle Brinker und Dorothea Bunke erreichten mit 18 von 24 Punkten ein wirklich gutes Ergebnis. Übertroffen wurden die beiden nur noch von Antonia Gilch, die mit 23 von 24 Punkten den ersten Platz von mehr als 170 Teilnehmern in ganz Mecklenburg-Vorpommern erreichte. Herzlichen Glückwunsch dazu - und vielen Dank ebenfalls an alle anderen Teilnehmer für ihr Engagement.

Vergessen wollen wir auch nicht die Teilnehmer der Mathematikolympiade, die sich in der ersten und zweiten Stufe intensiv mit kniffligen Aufgaben auseinandersetzten. Allen Schülern, die sich dieser Herausforderung stellten, und auch allen Lehrern, die mit der Kontrolle der Aufgaben beschäftigt waren, gilt unser herzlicher Dank. 

Ein Ereignis, auf das sich alle seit Jahren freuten, war die Fertigstellung von Haus 6 mit der Mensa. Das neue Gebäude hat vier schöne, große und moderWiederMensaansichtenn eingerichtete Räume, die vor allem für den Musik- und Geografieunterricht bestimmt sind. Begeistert davon sind vor allem die Bläserklassen, denn der Registerunterricht kann nun dort stattfinden und die Schüler müssen nicht immer zum Proben in die Räumlichkeiten des Hortes ausweichen. Das Gebäude hat auch eine Bühne, die für Aufführungen musikalischer Art oder vom Kurs Darstellendes Spiel genutzt werden kann. Seit dem 1. Dezember ist es möglich, in der Mensa das Mittagessen einzunehmen. Der Anbieter Schwerin-Menü GmbH bietet täglich eine Auswahl von mehreren Gerichten, man wählt zuhause aus, was man essen möchte. Die allermeisten Schüler und Lehrer finden sowohl die Auswahl als auch den Geschmack des Essens gut. Wir freuen uns sehr, dass dieses Gebäude endlich fertiggestellt wurde.

 

 

Aktuell sind 415 Gäste und keine Mitglieder online

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com