nächste Ereignisse

…standen die Aufsicht führenden Lehrer und zählten die Runden der Schüler, die um den Burgwall liefen, um beim Sponsorenlauf möglichst viele Runden zusammenzubekommen. Die eifrigen Läufer schwitzten derweil, genau wie schon zuvor beim Dreikampf, der traditionsgemäß zum Sportfest zu absolvieren ist. Die Sportlehrer und auch die Elftklässler, die an den Stationen die Aufsicht führten, lobten die Einsatzbereitschaft, vor allem die der jüngeren Schüler. Bei dem kalten Wetter freuten sich alle über jeden Sonnenstrahl, der es durch die Wolkendecke schaffte – und auch die Leistungen steigerten sich dann.

Auch wenn der eine oder andere sich etwas höhere Temperaturen gewünscht hätte, gute sportliche Leistungen konnten in allen Jahrgangsstufen bewundert werden.

Text/Bilder: Sei.

Wir wünschen allen Schülern, Eltern, Kollegen und Freunden ein schönes Osterfest!

nähere Informationen hier

...gaben sich anlässlich ihrer sich dem Ende neigenden Schulzeit auf dem Hofe der KGS zu Dorf Mecklenburg ein freudenreiches Stelldichein. 

Zur Einstimmung auf das große Fest am 22.03. dienten zuvor drei Tage, an denen sich die zukünftigen Abiturienten in Verkleidung übten. 

Zum frohgemuten Leitspruche „Westminster-Abi: Der Adel geht.“ hatte die Riege dann in holder Eintracht Haus und Hof dekoriert und ein erquickendes Programm vorbereitet.

In den frühen Morgenstunden des vergangenen Freitages postierten sich schließlich herausgeputzte Könige und Königinnen, Prinzen und Prinzessinnen, liebreizende Burgfräulein, nimmermüde Narren, Wachen und Teebeutel, um die Ankommenden sehr sorgsam und recht eigenwillig mit Lippenfarbe zu verzieren. Das große Spektakel mit Testung und Ehrung der Lehrerinnen und Lehrer wie dem „Zar zur Zehnerpotenz“ oder der „Baroness Bonbon“ sorgte für des Hofes Lächeln – ebenso die ritterlichen Spiele sowie der Einzug der Festgesellschaft und die Krönung der Tutorinnen mit äußerst großherzigen Namen wie „Die Multilinguale“ oder „Königin der Dichter und Denker“.

Mögen die zukünftigen Abiturienten in ihren bevorstehenden Prüfungen ebenso kreativ, wortgewandt und umfassend gerüstet sein! Der große Ball steht an. Wir freuen uns!

Sei/Tau

Nach einer siebenstündigen Zugfahrt kamen wir endlich in Hadsten an. Freundlich und erwartungsvoll empfingen uns die dänischen Schüler des Favrskov Gymnasiums. Zuerst zeigten sie uns ihre mit Smartboard ausgestatteten Unterrichtsräume, die große Cafeteria, den Fitnessraum und vieles mehr. Am Abend genossen wir unser erstes dänisches Brot mit vielen dekorativen Belägen und gingen dann mit unseren Gastgebern nach Hause. Damit war der erste Tag schon vorbei.

Am zweiten Tag besuchten wir den ersten Block des dänischen Unterrichts, z.B. Englisch oder Physik. Der Unterricht wurde ausschließlich mit Laptops und Smartboards geführt. Danach spielten wir das originelle Spiel "Po-Ball". Trotz einiger Vorurteile und anfänglichen Schwierigkeiten machte uns das Spiel viel Spaß. Mit Klettverschlüssen am Po- und Brustbereich mussten wir einen Ball auffangen.

Am Nachmittag fuhren wir nach Aarhus und besichtigten das Kunstmuseum ARoS mit Ausstellungen wie „Move", „Far from Home" und „YRP". Anschließend stand eine Stadtbesichtigung, geführt durch die dänischen Schüler, auf dem Plan.

Am nächsten Morgen waren wir im Unterricht der ersten zwei Blöcke anwesend. Später fuhren wir zum Moesgaard Museum (MOMU) und haben die Welten der Wikinger entdeckt. Den Nachmittag und Abend verbrachten wir frei mit unseren Gastgebern. Der darauffolgende Tag begann mit dem Packen. In der Schule mussten wir uns verabschieden.
Insgesamt waren die persönlichen Eindrücke des dänischen Alltags sehr interessant und vielfältig. Vieles war ähnlich, einiges doch auch sehr unterschiedlich. Wir haben viele Erfahrungen gesammelt und würden die Fahrt jederzeit wiederholen.

Virginia, Erika, Lenny, Michael
Klasse 10 I/II

Der Digitalpakt ist beschlossen. Für die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern sollen in den kommenden fünf Jahren bis zu 100 Millionen Euro bereitgestellt werden, um das Leben bzw. Lernen in der Schule "smarter" zu machen. Nachdem im vergangenen Jahr die ersten Tablets für den Unterricht angeschafft wurden, hängen nun auch zwei neue Smartboards in den Klassenräumen der KGS Dorf Mecklenburg. Kreide und Tafelschwamm haben dort ausgedient, die Schrift verschwindet durch eine einfache Handbewegung. Lernvideos, Präsentationen, gespeicherte Tafelbilder der vergangenen Unterrichtsstunden, an denen weitergearbeitet werden kann – die vielen neue Möglichkeiten werden den Lehrerinnen und Lehrern in den kommenden Tagen vermittelt, sodass die Umsetzung im Unterricht starten kann.

Aktuell sind 178 Gäste und keine Mitglieder online

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com