nächste Ereignisse

ein paar Gedanken der Klasse 8B aus dem Philosophieunterricht von Frau Wentorp als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine.

Frieden heisst

(Text und Foto: M.Wentorp)

Nach zwei Jahren Zwangspause wollen wir uns am 27.06.2022, dem Letzten Montag vor den Sommerferien sozial engagieren. Die Klassensprecher*innen sind am 21.03. vom Vorstand und den Schulsozialarbeiterinnen über Inhalt und Ablauf beider Aktionen informiert worden. Alle Schüler*innen der 5. und 6. Klassen bekommen demnächst noch ausführliche Informationen durch die Schulsozialarbeit. Die 11. Klassen werden dieses Jahr nicht nur bei den Projekttagen als Akteure eingebunden, sondern auch bei der Auffrischung unserer Schule und der Säuberung des schulischen Umfeldes als Unterstützer der aufsichtführenden Lehrer.

Die Teilnahme am „Sozialen Tag“ ist seit vielen Jahren eine Herzensangelegenheit. 2019 haben wir immerhin 6796 € erwirtschaftet, die Kinder- und Jugendprojekten im ehemaligen Jugoslawien und Jordanien zu Gute gekommen sind. Jetzt geht es auch darum, den vielen geflüchteten Kindern und jungen Menschen ganz praktisch zu helfen. Was die Initiative SCHÜLER HELFEN LEBEN, die den Sozialen Tag bundesweit organisiert, konkret an Hilfe leistet, kann auf der Hompage www.schueler-helfen-leben.de nachgelesen werden.

 SHL.jpg

Zum Organisatorischen an unserer Schule so viel: 

  1. der Tag ist eine Schulveranstaltung, kein Unterrichtsausfall: d.h. die Schüler, die nicht teilnehmen, sind an der Schule im Rahmen „Schüler für Schule“ aktiv, oder haben regulären Unterricht

  2. der erarbeitete Lohn wird direkt vom Arbeitgeber gespendet

  3. es ist keine Bareinzahlung über die Schule möglich

  4. Mindestarbeitszeit: 4 Stunden

  5. Mindestlohn: 5,00 €/ Stunde

  6. Arbeitsvertrag in 3-facher Ausführung (Blatt 1 → für die Schule, Blatt 2 → für die Teilnehmer*in, Blatt 3 → für die Arbeitgeber)

 

Die Ausgabe der Verträge für die 7-10 Klassen erfolgt am Freitag, 25.03.22 sowie Montag 28.03.22 und 04.04.22 mit Infoblättern für Teilnehmer*innen und Arbeitgeber*innen jeweils in

2. Hofpause:               Haus 4, Tisa´s – für alle Gymnasialklassen

                                    Haus 5, Raum C19 – für alle Regionalschulklassen

Die Verträge werden dann bis zum 22.04.2022 bei den jeweiligen Klassensprecher*innen abgegeben. Durch den Vorstand erfolgt die Prüfung der Verträge auf Vollständigkeit. Fehlerhafte Verträge werden zurückgegeben und können bis zum 06.05.2022 korrigiert über die Briefkästen der Schulsozialarbeit wieder abgegeben werden.

ACHTUNG! Wer nicht bis zum genannten Termin einen Vertrag abgegeben hat, kann nicht für die Teilnahme gemeldet werden. Ein Fehlen in der Schule gilt dann als unentschuldigt. Ausnahme dabei bilden natürlich Krankheit oder Absprachen mit Steffi Boege oder Sarah Kirsch.

 

Wir würden uns über eine große Beteiligung am „Sozialen Tag“ freuen, auch wenn es durch die Coronasituation bestimmt nicht einfach ist, Arbeit zu finden. Wir wissen, dass viele Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und Freunde in den letzten Jahren dazu beigetragen haben, dass wir so viel Geld sammeln konnten. Familien- und Nachbarschaftshilfe, sei es durch Rasen mähen, Wäsche bügeln, Fenster putzen oder Schuppen aufräumen ist auf jeden Fall möglich.

Nur wenn sich Viele am „Sozialen Tag“ beteiligen, ist es uns möglich, mit den verbliebenen Schüler*innen unserer Schule wieder eine Frischzellenkur zu verpassen. Kaugummis unter Schulbänken? Alukugeln hinter Heizkörpern, Schmierereien auf Schulbänken und Stühlen? Unkraut auf dem Schulhof? Müll auf den Schulwegen und Spiel- und Sportplätzen? All das gehen wir an diesem Tag an. Wenn es Ideen gibt, wo Schüler*innen noch aktiv werden könnten, meldet euch/ melden Sie sich bei der Schulsozialarbeit unserer Schule.

Auf ein gutes Gelingen in beiden Projekten!

 

 

Für den Tag der offenenTür, der in diesem Jahr wieder nur digital stattfinden kann, haben sich unsere Fünftklässler aus der 5b und der 5d zusammen mit ihren Klassenlehrern etwas Besonderes ausgedacht: Sie erzählen über unsere Schule und nehmen dies auf Video auf. Hier ist das Ergebnis.

Ein herzliches Dankeschön gilt den Klassenlehrern Frau Stetter und Frau Wolf für die Vorbereitung und Herrn Geißler, der sich um alle technischen Angelegenheiten kümmerte.

Viel Spaß beim Anschauen.

Ein weiteres Video, das durch verschiedene Räume der Schule führt, gibt es unter dem Seitenmenü "Informieren über ... Unsere Schule stellt sich vor > Filme".

Es ist schade, dass unser traditionelles Weihnachtskonzert der Bläserklassen in diesem Jahr coronabedingt ausfallen musste. Doch damit die Schüler nicht nur für sich geprobt haben, sondern sich auch andere ein Bild vom musikalischen Fortschritt der jungen Musiker machen können, wurden in den einzelnen Bläserorchestern die Weihnachtskonzerte von Herrn Praetorius aufgenommen. Leider fehlten einige Orchestermitglieder bei den Aufnahmen, was sowohl der Pandemie geschuldet war als auch den Werkstatt-Tagen der 9. Klassen am Gymnasium. Es war und ist für alle eine Ausnahmesituation. Dennoch waren alle froh, dass sie das Konzert einspielen durften. Obwohl … so richtig Spaß macht ein Konzert ohne den wohlverdienten anschließenden Applaus auch nicht. Lob erhielten die engagierten Bläser aber natürlich von ihren Musiklehrern. Vielen Dank auch an die unermüdliche Arbeit der geduldigen Registerlehrer.

Ein herzliches Dankeschön gilt auch der Firma Siebdruck Körner, die die neuen T-Shirts der 5. Klassen sponserte.

Nun sind die Aufnahmen unter Dach und Fach. Unter den folgenden Links können sich alle Interessierten an den Beiträgen der einzelnen Jahrgangsstufen erfreuen: Klasse 5, Klasse 6, Klasse 7, Klasse 8 bis 10, Klasse 11. Es sind auch ein paar Lieder zum Mitsingen dabei, vielleicht braucht noch jemand ein wenig Übung für den Heiligen Abend?

Wir wünschen allen Familien ein schönes und erholsames Weihnachtsfest und hoffen, uns alle im nächsten Jahr gesund wiederzusehen.

christmas tree g6b689bd85 640

Text: Ra/Sei

Noch am Ende des letzten Jahres wurde der Schule ein großzügiges Geschenk gemacht. Ein Teleskop, das im Astronomieunterricht eingesetzt werden kann, um Planeten oder die Sonne zu beobachten. Am 21. Dezember kam es zum ersten Mal zum Einsatz, als Herr Meißner das Teleskop auf dem Schulhof aufbaute, um den Schülern der 5. und 6. Klassen, die zur Betreuung in der Schule waren, ein paar astronomische Geheimnisse zu zeigen. Staunen ist bei solchen Gelegenheiten immer garantiert, denn so etwas bekommt man schließlich nicht jeden Tag zu sehen.
Ein großes Dankeschön gilt den Spendern.

neues Teleskop   Teleskop mit Sonne

„Ein Gedicht ist eine ganze, geschlossene, gemachte Welt.“

Doch die von Adam Miller von Nitterdorf, einem deutschen Philosoph, beschriebene Welt öffnete sich im Rahmen des traditionellen Rezitationswettbewerbes am 3. Dezember 2021 an unserer Schule. Viele Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5-12 trugen vor einem jeweils kleinen Publikum ihre ausgewählten Gedichte vor.

Dramatische Stimmung erfüllte das Foyer, als in den Klassenstufen 5 und 6 der „Nebeltag“ oder das „Schicksal eines Schneemanns“ rezitiert wurden oder der „Erlkönig mit Kron und Schweif“ Unheimliches verspüren ließ.

Katastrophen wie „[d]er Untergang der Titanic“ oder das Schiffsunglück mit „John Maynard“ waren nicht minder spannungsreich von Sieben- und Achtklässlern vorgetragen worden. Mit dem „Handschuh“ von Schiller oder dem „Fischer“ von Goethe füllten klassische Momente der Literatur atmosphärisch den Raum.

Mit den „[s]chlesischen Webern“ erprobten Neun- und Zehnklässler den Aufstand, der sich mit Goethes „Willkommen und Abschied“ wieder beruhigte.

Die Oberstufe richtete mit Goethes „Prometheus“ kritische Blicke auf die Götterwelt, aber auch nachdenklich und emotionsgeladen fragte man mit Till Lindemanns Worten „Wie hat das begonnen?“ und stellte mit gleichnamigem Titel fest: „Ich weiß es nicht.“

Um so wichtiger war es, dass die Jury mit gespitzten Ohren und kritischem Auge sachlich nach ausgewählten Kriterien wie Textsicherheit, Sprechtempo, Betonung und Präsenz auf der extra für diesen schulischen Höhepunkt vorbereiteten Bühne die Rezitationen bewertete.

Frau Schleuß, die im Auftrag der Fachschaft Deutsch die Organisation des lyrischen Wettbewerbes unter ihre Fittiche nahm, bedankt sich recht herzlich bei Yakira, Lene, Amelie, Maya, Nele, Lucia und Fiete aus der Klassenstufe 11 für die kompetente Unterstützung. Die Bepunktung für die Platzierungen gestaltete sich oft recht knapp, denn jede einzelne Rezitation war des Lobes wert. Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.    

Wir beglückwünschen zu folgenden Platzierungen:

Klasse 5 > 1. Bruno Peters 2. Leo Littke 3. Magnus Püstow

Klasse 6 > 1. Arved Riske 2. Jonathan Gilch 3. Isabelle Weyrauch

Klasse 7 > 1. Mara Kuhlmann 2. Baldur Napp 3. Felix Kasilautzki

Klasse 8 > 1. Anni Blaffert 2. Antonia Gilch 3. Jordan Hein

Klasse 9 > 1. Jakob Voß 2. Hergen Rund 3. Sina Marie Westendorf

Klasse 10 > 1. Michelle Gerhahn 2. Aaron Wirth 3. Lenja Pahl

Klasse 11 > 1. Amelie Lallemand 2. Lian Sicora 3. Johanna Daschke

Klasse 12 > 1. Till Kriening 2. Thorge Triebe 3. /

Rezi 2021 5 bis 8

Rezi 2021 9 bis 12

Text/Fotos: Merve Schleuß; Collage: Sei

Aktuell sind 268 Gäste und keine Mitglieder online

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com