Zunächst ein Hinweis auf das Schuljahr 2018/19. Eigentlich hatten wir uns vorgenommen, halbjährlich eine Rückschau zu machen, aber Sarah musste dann doch früher als erwartet die Schule verlassen … um am 15.05.2020 nach einem Jahr Elternzeit an die Schule zurück zu kommen.

So hatte ich ab Februar 2019 alles wieder komplett in meiner Hand bzw. auf meinem Schreibtisch. Nach einem intensiven Schuljahresabschluss mit Projekttagen, „Schüler für Schule“ und dem „Sozialen Tag“ war leider keine Zeit mehr in Schriftform zurück zu schauen.

Dieses Schuljahr ist auch ganz anders gewesen, aber jetzt dann doch mal der Reihenfolge nach:

Starten möchte ich mit den „UPDATERN – Schule ohne Rassismus 2.0“. Die Aufregung war enorm, denn sie hatten es wirklich geschafft, ein gemischtes Orchester aus Klasse 7-12 auf die Beine zu stellen. Nach einigen Proben in sengender Hitze im Juni, klappte es dann mit dem „Schrei nach Liebe“ nach den Ferien immer besser. Ein großes Danke noch einmal an “Die Ärzte“, die dieses Stück für uns in Orchesternoten gesetzt haben. Zu finden jetzt für alle auf der Homepage dieser grandiosen Band.

 

Ja und dann war es wirklich soweit: am 23. August 2020 eröffneten sie das Festival „Jamel rockt den Förster“!!! Alle Mitwirkenden hatten von Birgit und Horst Lohmeyer dazu Tickets für das gesamte Festival bekommen und nutzten es ausgiebig. Einige halfen auch bei der Standbetreuung, wo es spielerisch Infos zum Projekt „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ und dem Forstrock gab.

2

 

Danach ging es in den Schulalltag zurück und die Energie dieses Erlebnisses war noch lange spürbar. Die Gruppe traf sich wieder im 14-tägigen Rhythmus und im Dezember zu einem 2-Tage-Workshop in der Schule. Nach der Teilnahme am „Tag der offenen Tür“ ging es in die Planungen zum Festival 2020. Der nächste Workshop am 13./14.03.2020 war die erste Veranstaltung in der Schule, die Corona zum Opfer fiel. Schulschließung bedeutete aber nicht Stillstand: Wir haben von der Bürgerstiftung der Raiffeisenbank e.G. eine Zuwendung für Standutensilien wie Pavillon, Stellwand und mobile Tische bekommen. So sind wir für alles, was wir in Zukunft noch vorhaben nun bestens ausgestattet.

DANKESCHÖN!Updater Raiffeisenbank

 

 Auch der Schülerrat bzw. der Vorstand des Schülerrates hatte zu Beginn des Schuljahres eine Premiere: die Schülervollversammlung! Erstmalig führten sie in zwei Durchgängen eine Veranstaltung mit allen Schülern und komplett ohne Lehrer durch. Die tolle Powerpoint-Präsentation war leider in der MZH nicht gut zu sehen und einige müssen am Mikro noch üben, aber insgesamt waren alle froh, dieses große Vorhaben ohne Vorkommnisse geschafft zu haben. Ein Dank auch noch an die 12. Klassen, die die Aufsicht übernommen hatten. Fazit: machbar, aber mit Veränderungen. Frau Reimann und Herr Lübcke wurden zu Vertrauenslehrern gewählt und nahmen anschließend an mehreren Besprechungen des Vorstandes teil. Auch hier machte die Schulschließung ab 16. März 2020 die Weiterarbeit unmöglich. „Schüler für Schule“ und der „Soziale Tag“ fielen trotz begonnener Planung dem Virus zum Opfer.

 

Auch die Belegschaft des TISA´s musste sozusagen in Kurzarbeit 0, denn auch nach Schulöffnung, blieben die Türen des Schülercafés weiter geschlossen. Das Team besteht nach der Verabschiedung der 12. Klässler im Januar aus 19 Schüler*innen der Klassen 9-11. Kennenlernen konnten Besucher das TISA´s wieder am „Tag der offenen Tür“. Kaffee- und Waffelduft lockte doch so einige in die gemütlichen Räumlichkeiten.

 

Als zweite Schülerfirma sollte auch „Merch-a-Nice“ SGbR genannt werden. Nach einem etwas chaotischen, aber erfolgreichem Verkauf von T-Shirts, Hoodies (erstmals mit selbst designtem Print) und den Schulplanern 2018/19, konzentrierte sich der neue Kurs 2019/20 auf die Schülerplaner. Für die finanzielle Unterstützung 2018/19 an dieser Stelle ein Dank an:

Stefan Hünmörder – Fliesen-, Platten-, Mosaikleger, der Firma „mitSCHRIFT“, den Casilino Hotels, der Fleischerei Dargel sowie der Handwerkskammer Schwerin

Im vergangenem Schuljahr halfen mit Spenden: die Egger-Werke, Holzzentrum „Rässler“, Perebo Schwimmsysteme, Haustechnik Frank Boyko sowie Frau Berg aus Groß Stieten.

 

Auch die Bus-Engel waren wieder aktiv. Einmal monatlich trafen Busengelsich 35 Schüler*innen mit Frau Reincke von der Verkehrswacht Nordwestmecklenburg e.V. und mir, um Probleme oder Vorfälle auf den Linien zu besprechen. Das wir wenig zu klären hatten, liegt an dem Engagement vieler Einzelner.

Die Kreativ AG fand wieder 14-tägig statt und wurde gut besucht. Einige selbstgebastelte Dinge erreichten mich per Foto auf Whatsapp, nachdem auch hier die Schließung eine Weiterarbeit unmöglich machte. Allerdings war nun Zeit, einige der Gruppenarbeiten so aufzubereiten, das sie jetzt in der Schule ihren Platz gefunden haben.

Hausaufgabenbetreuung wurde wieder wöchentlich angeboten. „Geteiltes Leid ist halbes Leid“ oder in der Gruppe arbeitet es sich manchmal doch besser. Jedenfalls wurden gemeinsam viele Matheaufgaben gelöst, Plakate gestaltet, Texte gelesen und gerne die Tafel zum Vokabellernen genutzt … und wenn noch ausreichend Zeit war, wurde gequizzt und Karten gespielt.

 

Jetzt aber beginnen die Ferien und ab der 2. Ferienwoche gehen auch wir in den Urlaub.

Steffi Boege

Aktuell sind 391 Gäste und keine Mitglieder online

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com